Reisewissen | Trends

Die neueste Innovation der Sharing Economy: SWIMMY

Ab sofort bietet die Plattform SWIMMY, die bereits in Frankreich und Spanien große Erfolge verbucht, auch in Deutschland eine Poolvermietung zwischen Privatpersonen an. So teilen künftig auch deutsche glückliche Poolbesitzer ihr Eigentum mit Urlaubern oder Einheimischen...

(© Foto: unsplash, Jed Villejo)

Wahres Glück ist geteiltes Glück

Nachdem überall auf der Welt bereits Wohnungen, Autos und Boote geteilt werden, tritt SWIMMY als erste Plattform an, die sich ausschließlich der Vermietung von Pools widmet. So können Poolbesitzer auf der für alle offenen Plattform SWIMMY ihr Schwimmbad für eine Stunde, einen Tag oder einen Abend vermieten und damit viele Mitmenschen glücklich machen. SWIMMY ist bereits seit 2017 auf dem französischen, und seit 2019 auf dem spanischen Markt aktiv. Nun folgen pünktlich zur diesjährigen Sommersaison Deutschland, Italien und die USA.

Die Nachfrage ist groß

Viele Deutsche träumen vom eigenen Pool. Kinder erhalten derzeit keinen Schwimmunterricht. Und die meisten Menschen werden in diesem Sommer nicht in Urlaub fahren können. Gleichzeitig bleiben viele der rund 800.000* privaten Pools in Deutschland weitgehend ungenutzt.

Geburtstage, Familientreffen, Zusammenkünfte mit Freunden - an Anlässen, sich in einem privaten Pool zu treffen, fehlt es nicht. “Dutzende von Anfragen aus Deutschland wurden bereits auf der Plattform registriert”, berichtet SWIMMY Gründerin Raphaëlle de Monteynard, “geschlossene Freibäder und Reiseverbote werden diesen Trend nur verstärken.

Keine Angst!

Bedenken bezüglich der Hygiene beim Teilen von Schwimmbädern können ausgeräumt werden, denn Experten sind sich inzwischen einig, dass weder Bakterien noch das Coronavirus in Wasser mit einem Chlorgehalt von 1 mg/L überleben.**

Registrierung ab sofort möglich

Seit April ist die deutsche Plattform für alle offen. Es genügt, den detaillierten Anweisungen auf swimmy.com zu folgen, um sich zu registrieren. Die Registrierung ist für Eigentümer und Mieter kostenlos.

Über SWIMMY

2017 von der Französin Raphaëlle de Monteynard gegründet, zählt die Website SWIMMY inzwischen 3.000 registrierte Poolbesitzer und 120.000 Nutzer. Im Jahr 2020 wurden insgesamt 16.000 Buchungen vorgenommen. Gastgeber verdienen durchschnittlich 1.200 € pro Saison, einige im Jahr 2020 sogar bis zu 8.000 €.

Autor: Dirk Hermanns

Quellen:

* mlp-financify.de

** Imperial College London

© Fotos: unsplash.com, pixabay.com

07. Juni 2021

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus dem Bereich Reisewissen

Reise-Gesundheitsschutz für die FELLNASE

mehr lesen >>

5 Jahre leben und arbeiten auf den Malediven: BARFUSS INS BÜRO

mehr lesen >>

Die neueste Innovation der Sharing Economy: SWIMMY

mehr lesen >>

Reiseziele für wellnessbegeisterte Camper THERMEN-HOPPING

mehr lesen >>

Die große Sehnsucht nach dem RESTAURANT

mehr lesen >>