Europa | Türkei

Luxus und Sonne tanken TÜRKISCHE RIVIERA

Internationale Köstlichkeiten, perfekter Service in modernem Ambiente und spannende Freizeit-Möglichkeiten: 
Mit diesen Highlights werden Gäste in den beiden *****Maxx Royal Resorts in Kemer und Belek verwöhnt.

Als ich die Augen aufschlage, blicke ich direkt in ein tiefes Azurblau. Vor meinem Kingsize-Bett erstreckt sich eine Fensterfront, die einen sagenhaften Blick auf den Golf von Antalya preisgibt. Ich gehe auf meinen Balkon, um die salzige Brise zu schnuppern und mich von den Sonnenstrahlen endgültig wachkitzeln zu lassen.

Zum Glück ist das Frühstücksbuffet im „Restaurant Azure 24“ bis 12 Uhr mittags aufgebaut. So haben auch Langschläfer die süße Qual der Wahl. Und kurze Zeit später freue ich mich schon über meinen exzellenten Kaffee und eine riesige Auswahl an frischen Früchten und Gebäck. Ein paar Tage lang möchte ich an der Türkischen Riviera abschalten und es mir gut gehen lassen. Das milde Klima im November, die grüne, mit Pinien bewachsene Landschaft, die antiken Ausgrabungsstätten der Römer – 
und nicht zuletzt eine abwechslungsreiche Kulinarik auf Gourmet-Niveau in meinem Domizil sind Gründe, weshalb ich mich für einen Aufenthalt im *****Maxx Royal Kemer Resort entschieden habe.

Rund 45 Kilometer südwestlich der Provinzhauptstadt Antalya liegt das luxuriöse Resort an den Ausläufern des Taurusgebirges. Spaziert man aus der Eingangspforte, lädt das Mittelmeer an zwei wunderbaren Buchten vor dem Resort zum Baden ein. Oder zu einem aktiven Tag mit Schnorchel, Surfbrett oder Segelboot. Für Wasserratten, die auf Action stehen, bietet das Hotel einen eigenen 3.500 Quadratmeter großen Aqua-Park. Zur Auswahl stehen hier sechs Riesenrutschen – z. B. die 120 Meter lange Aqua Tube mit Licht- und Toneffekten.

Nach dem Frühstück sehe ich mich in meiner Suite um. Sie besticht mit ausgesuchtem Interieur – und satten 100 Quadratmetern Größe. Inklusive sind unter anderem Jacuzzi, Ankleideraum, Abendservice und die Auswahl zwischen fünf verschiedenen Kissensorten und vier unterschiedlichen Raumdüften. Mehr Luxus geht eigentlich nicht.

Die Maxx Laguna Suite lockt mit einem Jacuzzi auf der Terrasse

Im gesamten Resort wurden die Zimmer als Suiten oder Villen entworfen. In den Maxx Laguna Suiten z. B. haben Gäste 150 Quadratmeter Platz – und Annehmlichkeiten wie einen Jacuzzi auf der Terrasse sowie direkten Zugang zur großen Gemeinschafts-Poolterrasse. Vorhänge, elektrische Geräte und Zentralheizung können bequem über das eigene i-Phone bedient werden. Die zweistöckigen Privat-Villen bieten Gästen wahlweise 250 oder 350 Quadratmeter, einen Privatpool sowie eine Sauna. Ein privater Butler steht ebenfalls bereit.

Das „Maxx Inklusive Konzept“ des Resorts erlaubt es Feinschmeckern, sich 24 Stunden lang durch Geschmacksrichtungen aus etlichen Ecken der Welt zu schlemmen. Türkische, asiatische und italienische Küche sowie maritime Spezialitäten sind nur einige der Angebote, die in der Azure Court Restaurantstraße und in den Fine Dining Restaurants à la carte zubereitet 
werden. Für Familien gehören das Kinderrestaurant und der Eissalon zu den Favoriten.

Mein persönliches Highlight ist die hauseigene Patisserie „Le Mélange“. Hier serviert Patisseriechef Ahmet Kir feine türkische Süßigkeiten, Pudding, Kuchen und Gebäck wie Macarons zu passenden Kaffeesorten. Die Köstlichkeiten sind zudem eine Augenweide! Und wer gemeinsam mit seinen Lieben essen möchte – diese aber nicht dieselbe Geschmacksrichtung teilen – kann im „Azure 24“ jede gewünschte Speise aus jedem Restaurant des Resorts bestellen.
Die türkische Riviera als Reiseziel eignet sich hervorragend für eine Kombination aus Strandurlaub, Sightseeing, Sport, z. B. Golf, und – je nach Unterkunft – Wellness. Letzteres teste ich abends im Aven Royal Spa. Auf 4.000 Quadratmetern breitet sich die Wohlfühl-Oase des *****Maxx Royal Kemer Resorts in edlem Design aus. Hamam, Sanarium, Dampfräume, Salzzimmer, Rhassoul-Sauna, Whirlpools und ein Tepidarium sind nur einige der Angebote. Wer möchte, lässt sich hier mit einer Massage oder einem türkischen Bad verwöhnen.

Wellness wird im Aven Royal Spa aber auch gezielt als ganzheitliches Lifestyle-Konzept angeboten. Daher steht Gästen auf Wunsch ein Diät- und Ernährungsberater mit einem persönlich zusammengestellten Schlankheits- und Fitness-Programm zur Seite. Möglichkeiten zu trainieren gibt es genug: Im Aqua Gym stehen verschiedene Geräte bereit. Und in der hauseigenen Sportakademie erstellen erfahrene Trainer einen Plan für die persönliche Lieblings-Sportart – und beraten die Gäste während ihres gesamten Urlaubs.

Am nächsten Tag stehe ich früh auf, denn es zieht mich in die antike Stadt Side. Ihre römischen Überreste liegen zum Teil unter dem heutigen Ferienort Selimiye auf einer 800 -Meter langen Landzunge östlich von Antalya. Knapp zwei Stunden bin ich mit dem Auto dorthin unterwegs.

Im 2. Jahrhundert vor Christus wurden der Apollon- und der Athena-Tempel errichtet. Eine Kollonadenstraße führt zum riesigen Theater, in dem einst 200.000 Menschen Platz fanden. Überreste antiker Häuser und Säulen säumen die Kollonaden. Ebenfalls sehenswert ist das Museum in Side, das auf den Überresten eines römischen Bades errichtet wurde und weitere antike Schätze preisgibt.

Die Römer hinterließen Schätze wie den Apolllon-Tempel in Side

Auch das Hinterland von Side ist unbedingt einen Abstecher wert. Denn ganz in der Nähe kann man die drittgrößte Talsperre der Türkei bewundern. Der daraus entstandene, etwa 470 Hektar große Oymapinar-See ist ein beliebtes Ausflugsziel. Etwas weiter oberhalb der Talsperre liegt eine Bootsanlegestelle, von der aus eine Tour über den See startet. Wegen seines smaragdgrünen Wassers und der schroffenFelsen ringsum wird der See „Green Canyon“ genannt. Bei der Bootstour sieht man, wie schön die unberührten Ausläufer des Taurusgebirges mit ihren Pinienwäldern sind.

Nach der Tour über den Green Canyon passiere ich ca. 30 Kilometer vor Antalya den Ferienort Belek. Hier liegt das Schwester-Resort meiner luxuriösen Unterkunft: das *****Maxx Royal Belek Golf Resort. Hinsichtlich Kulinarik, Wellness und Sport gibt es dort ähnliche Angebote wie in Kemer. Auch für Kinder ist in beiden Resorts gesorgt: Mit dem Maxxiland haben die Kids jeweils eine riesige, betreute Spielfläche im Freien ganz für sich. In Belek gibt es zusätzlich das Dino-Land zu entdecken.

Stilvoll logieren lässt es sich im *****Maxx Royal Belek Resort in den Suiten oder in den drei absolut prunkvollen Villen mit bis zu 630 Quadratmetern Größe – und eigenem Pool, Whirlpool und Türkischem Bad.

Das *****Maxx Royal Belek Resort bietet eine weitere Besonderheit: den vom renommierten europäischen Golfer Colin Montgomerie entworfenen, hauseigenen Neun-Loch-Golfplatz. Dieser ist nachts beleuchtet, so dass man eine romantische Partie Golf unterm Sternenhimmel einlegen kann. Ohnehin kommen Golf-Fans rund um Belek voll auf ihre Kosten, denn entlang der Küstenlinie finden sich 15 perfekt angelegte 18-Loch-Golfplätze.

Der Service der beiden *****Maxx Royal Resorts beginnt übrigens am Flughafen: Wer mag, lässt sich mit dem Hubschrauber abholen. Und im VIP-Terminal begleitet eine Hostess die Gäste durch die Sicherheitskontrollen zum exklusiven Boarding Gate. In den Maxx Royal CIP-Lounges stehen dann kostenlos Speisen, Getränke und ein Kinderspielplatz bereit.

Autor: Annette Anson

© Fotos: Maxx Royal Belek Golf Resort, Maxx Royal Kemer Resort, Schauinsland-Reisen GmbH

05. Juni 2017

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Tipps und Reisereportagen aus Europas Urlaubsregionen

Mit dem Zug durch TSCHECHIEN

mehr lesen >>

Ruhe & Entschleunigung im Nationalpark Wattenmeer FÖHR & AMRUM

mehr lesen >>

Der Zauber lauer Sommertage ESTLAND

mehr lesen >>

Nachhaltiger Genuss in Helsinki NOLLA

mehr lesen >>

Außergewöhnlich Übernachten in PFRONTEN

mehr lesen >>