Amerika | Nordamerika

Food Trails in OREGON

Wer tief in die authentische Küche Oregons eintauchen möchte, kann auf insgesamt fünf Food Trails wandeln. Die Trails wurden von regionalen Erzeugern ins Leben gerufen: Bauern, Fischer, Köche und Brauer zeigen Besuchern die kulinarischen Köstlichkeiten ihrer Region...

Auf den Pfaden der Farmer

Der Columbia River... (© Foto: pixabay.com)

Bereit für ein Foodie-Abenteuer? Auf den Food Trails kann man idyllische Natur mit kulinarischen Highlights verbinden. Los geht´s!

South Willamette Valley Food Trail:

Im landwirtschaftlichen Herzen Oregons nimmt dieser Food Trail seine Besucher mit auf eine Reise zu erstklassigen Weingütern, familienfreundlichen Farmen – und zu kristallklaren Gewässern. Wer möchte, kann im unberührten McKenzie River das Fliegenfischen lernen oder im Umland eine Imkerei besuchen. Für Augen und Nase sind die vielen Lavendelfelder ein Highlight.

North Coast Food Trail:

Über 112 Kilometer erstreckt sich der Trail von Cannon Beach bis nach Lincoln City. Besucher erleben hier die wilde Küste zu Land und zu Wasser. Wer möchte, kann einen Blick hinter die Kulissen der Cannon Beach Destillerie werfen und erfahren, wie der limitierte „Small-Batch“ Whiskey hergestellt wird. In Tillamook können sich Foodies mit dem Kajak in der Netarts Bay auf Muschelsuche begeben oder sich in der Tillamook Creamery durch diverse Eissorten kosten.

Wild Rivers Coast Food Trail:

Dieser Trail schlängelt sich mit 40 Stationen rund 215 Kilometer zwischen Reedsport und Brookings den Highway 101 an der unberührten Südküste Oregons entlang. Hier können Urlauber im Sommer Blaubeeren und im Herbst frische Cranberries pflücken und deren handgepressten Saft kosten. Zudem gibt es fangfrische Meeresfrüchte und preisgekrönte Biere in der Region.

Great Umpqua Food Trail:

Wer sich auf einen Roadtrip im Süden Oregons begibt, auf den warten entlang des Great Umpqua Food Trails rund 70 kulinarische Stationen. Startpunkt ist die Stadt Roseburg, von der aus drei unterschiedliche Routen abzweigen: In Richtung Reedsport entlang des Highway 138, auch bekannt als der Umpqua River Scenic Byway; rund um Roseburg und Winston sowie nordöstlich entlang des North Umpqua River zum Idleyld Park. In der Gegend rund um den Idleyld Park kann man übrigens auf sehr schönen Plätzen campen. Gäste erleben hier Bauernmärkte, können Oliven auf der River Ranch probieren, nachhaltige Weine auf dem Abacela Weingut verkosten oder in Tomaselli‘s Pastry Mill & Café Backwaren naschen.

East Gorge Food Trail:

30 Minuten östlich von Portland finden Gäste mit der Columbia River Gorge National Scenic Area eine riesige Schlucht vor – mit atemberaubenden Aussichtspunkten, Wanderwegen und über 90 Wasserfällen. 30 kulinarische Stationen stehen in der Region zur Auswahl. Sie gehört zu den produktivsten Obstbauregionen des Landes. Urlauber durchstreifen duftende Obstgärten mit Kirschen, Pfirsichen, Birnen, Aprikosen oder Pflaumen. Gegen den Durst helfen erfrischende Säfte der lokalen Mostereien – aber auch exzellente Weine und Biere.

Autor: Annette Waldow

Weitere Informationen: www.traveloregon.com/things-to-do/eat-drink/oregon-food-trails

© Fotos: Travel Oregon, pixabay.com

09. Oktober 2019

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus dem Bereich Amerika

Food Trails in OREGON

mehr lesen >>

Wassersport-Highlights in TEXAS

mehr lesen >>

Goldgräberstimmung in den Rockies COLORADO

mehr lesen >>

Perfect day at CocoCay BAHAMAS

mehr lesen >>

Auf den Spuren amerikanischer Musik USA

mehr lesen >>