Afrika

Treffpunkt für Wildlife-Enthusiasten NAMIBIA

Nach tausend Tagen des Brainstormings, Planens, Bauens und Perfektionierens hat die jüngste Lodge des Ongava Wildreservats jetzt seine ersten Gäste empfangen. Es ist die vierte Lodge des 30.000 Hektar großen Reservats an der südlichen Grenze des Etoscha Nationalparks, im Norden Namibias. Angelegt als Treffpunkt für Wildlife-Enthusiasten und in ihrer Architektur und ihrem Design eine Hommage an die Umgebung.

Faszinierende Licht-/Farbspiele - abhängig von Feuchtigkeitsgehalt und Sonnenstand... (© Foto: pixabay.com)

Anderssons At Ongava – Die Lodge

Das zentrale Element von Anderssons At Ongava ist der direkte Zugang zur Natur. Auf ebenem Land errichtet befinden sich die Gäste auf Augenhöhe mit ihrer Umgebung und deren wilden Bewohnern. Der großzügig gestaltete, gesellschaftliche Bereich von Anderssons At Ongava umfasst die Rezeption, den überdachten Speisebereich, eine geräumige Lounge mit offenem Kamin sowie eine Bar. Von hier und vom Infinity Pool, den alle Gäste gemeinschaftlich nutzen, eröffnet sich ein uneingeschränkter Blick auf das Wasserloch, nur wenige Meter entfernt. Ein Hot Spot der Extraklasse für alle Wildtiere des Reservats. Ein unterirdischer Zugang zu einem Foto-Hide, einem abgesenkten Versteck auf Wasserhöhe zum Beobachten und Fotografieren, lässt die Gäste noch näher an die Löwen, Giraffen, Nashörner, Antilopen, Elefanten und hunderte weitere Arten kommen.

Gäste mit Fernglas willkommen

Als Gäste der neuen Lodge stellt Rob Moffett, Direktor Sales & Marketing von Ongava, sich Menschen vor, die Zuhause ein Fernglas besitzen. Laut Moffett sind das die Leute, die sich wahrhaft für Natur begeistern, in ihrer Heimat sowie auf Safari in Afrika. Der Gast des Anderssons At Ongava möchte sich inspirieren lassen, sich informieren, Dingen auf dem Grund gehen, sich austauschen mit den Guides, den Lodge-Mitarbeitern, den anderen Gästen und den Wissenschaftlern des angegliederten Ongava Research Centres. Es handelt sich um Leute, die den Naturschutz leben und etwas verändern wollen. Die mit einem erweiterten Wissensschatz von ihrer Reise heimkehren wollen, nicht lediglich mit Fotos der Safari.

Exklusivität für 18 Gäste

Zurückziehen können sich die Gäste in eine der neun Suiten mit jeweils 72 Quadratmetern Wohnfläche. Sie wurden als harmonische Erweiterung der umliegenden Landschaft erbaut. Ihr Design greift zahlreiche Elemente der Natur auf. So wurde Stein und andere natürliche Materialien verwendet, um die Umgebung und das Naturschauspiel der Etoscha widerzuspiegeln. Die geräumige Bauweise aus Natursteinmit einer innovativen Dachstruktur bietet den Gästen ein natürliches, klimatisiertes Refugium mitten im Busch.

Das private Aussichtsdeck mit 37 Quadratmetern und 180°-Panoramablick schenkt seinen Gästen eine unmittelbare Sicht in die Wildnis. Jede Suite beinhaltet ein Badezimmer en-suite mit separatem WC, eine Doppeldusche im Innenbereich sowie eine Außendusche, Doppelwaschbecken, Moskitonetz sowie alle Annehmlichkeiten, die die Gäste von einer Premium-Lodge erwarten dürfen.

Über das Ongava Game Reserve und seine Lodges

Es gilt als eines der größten und erlesensten privaten Naturreservate des Landes. 1991 haben sich einige gleichgesinnte Familien mit dem Kauf der Fläche den Traum erfüllt, aus ein paar unprofitablen Rinderfarmen, ein Naturreservat entstehen zu lassen. Es sollte zahlreiche bedrohte Wildtierarten beheimaten und sie vor Wilderei schützen. Heute, über 25 Jahre später, ist es eine Erfolgsgeschichte. An den hoch frequentierten Wasserlöchern tummeln sich Löwen, Breit- und zugleich Spitzmaulnashörner - was eine Seltenheit ist -, Zebras, Giraffen, Warzenschweine und zahlreiche Antilopen sowie Vogelarten. Eine eigene Forschungsstation, das international renommierte Ongava Research Centre, studiert unter anderem die Genetik und das Verhalten der Nashörner. Getragen wird das Ongava Research Centre von privaten Spendengeldern. Touristisch gesehen ist das Ongava Game Reserve Vorreiter für Eco-Tourismus der nächsten Generation und für die nächste Generation. Die vier angesiedelten Lodges (Little Ongava, Ongava Camp, Ongava Tented Camp, Anderssons At Ongava) werden unter den zwei Leitmotiven “Nature First” und “Happy Guests” betrieben. Die Lodges bieten unterschiedliche Arten der Unterkünfte, abenteuerlich und ganz nah an der Natur im Zelt-Charakter bis hin zu riesigen Villen mit eigenem Pool. Selbstfahrer sowie Fly-In-Safari-Gäste sind willkommen. Aktivitäten vor Ort schließen Wildbeobachtungsfahrten und -märsche mit erstklassigen Guides ein, die ihr unglaubliches Wissen über die Natur, die Tiere und ihr Verhalten gerne mit den Gästen teilen.

Autor: Helen Daffner
Weitere Informationen: www.ongava.com

© Fotos: ongava.com, Starling PR, pixabay.com

17. Juli 2019

Weitere Beiträge zu diesen Themen

Zurück

Weitere Artikel aus dem Bereich Afrika

Treffpunkt für Wildlife-Enthusiasten NAMIBIA

mehr lesen >>

Kochkurs in der Königsstadt MARRAKESCH

mehr lesen >>

Safaris mit Sinn SERENGETI

mehr lesen >>

Waschechte Löwen und bezaubernde Korallenriffs MAURITIUS

mehr lesen >>

Weinprobe am Kap der guten Hoffnung SÜDAFRIKA

mehr lesen >>